Gesichtsbuchfreie
Zone
  Blog news
LTTR Messungen 19. Dezember 2015

Netzneutralität ist ein Schlagwort das in den letzten Monate die Blogs und Schlagzeilen der einschlägigen Newsseiten füllte. Die Telekom hat einen Vorstoß gewagt und lässt sich priorisierte Datenleitungen an den Daten-Knotenpunkten extra bezahlen. Ein neuer Netzwerkmonitor, genannt LTTR, soll nun der Frage nachgehen welche Provider an den Knotenpunkten drosseln und/oder ob Probleme vorliegen oder einfach nur die Leitung dicht ist.

LTTR steht für Long Term Trace Route und besteht aus einem kleinen aber feinen Netz aus Bots die von unterschiedlichen Servern im Ausland und in Deutschland DSL- und Kabelverbindungen ins Bongster-Netz tracerouten. Auf diese Weise erhält LTTR Daten über die Qualität der Verbindung von den jeweiligen Kunden der Provider zu den einzelnen Zielpunkten.

Bongster sammelt diese Daten in einer Datenbank (es werden keine IP-Adressen erfasst) und wertet sie auf der Livemon Seite aus. Die erfassten Daten besitzen nur Aussagekraft wenn sie über einen längeren Zeitraum konsequent erfasst werden, um statistische Unwägbarkeiten zu relativieren.

Nach aktuellem Stand der Daten lässt sich lediglich eine Momentaufnahme entnehmen - bitte lest dazu auch die weiteren Erläuterungen zu diesem Projekt.

Zum Thema Netzneutralität lässt sich gegenwärtig sagen, dass die Deutsche Telekom an den großen europäischen Knotenpunkten drosselt - diese Drosselung macht sich jedoch nur in den Abendstunden bemerkbar und auch nur zu ausländischen Zielen. Der Telefonanbieter Telefonica hat hingegen seit einigen Tagen große Schwierigkeiten in seinem Netz, das ist aber nicht als Drosselung zu interpretieren.

Da wir gerne eine höhere Auflösung in den Messungen hätten wären freiwillige Teilnehmer an diesem Projekt sehr willkommen. Lest dazu mehr unter den Erläuterungen.

In der TODO des Prejekts stehen außerdem eine Abfrage der Datenbank über einen Bot im IRC sowie eine Hitliste der Provider.
Mehr News

»
Zurück

«